Stoneman 2018

Stoneman 2018

7 Gebirgsradler machten sich Anfang Juli auf, um den von Roland Stauder konzipierten “Stoneman” unter die Stollen zu nehmen, den Originalen in den Dolomiten. Die Tour ist ideal für ein verlängertes Wochenende konzipiert, es reicht sogar locker, am Freitag Mittag erst anzureisen. Angeblich soll es ja sogar leute geben, die den Stoneman an einen Tag bewältigen, aber das ist eine andere Geschichte ;-)…..

Nach dem wir am ersten Tag am Nachmittag noch von Sillian auf die absolut empfehlenswerte Leckfeldalm gekurbelt sind …..

startet Tag 2 herrlich :-) Nach dem steilen Anstieg auf die Sillianerhütte, die momentan gesperrt ist aufgrund von Bauarbeiten, öffnet sich ein Panorama der Spitzenklasse !!

Nach der Sillianerhütte begonnt die legendäre “Demutspassage”, ein 20 km langer Singletrail in zahlreichen auf und abs, anstrengend aber panoramatechnisch nicht mehr zu überbieten. Wem das Auf und ab zu lange ist, der kann auch an zahlreichen Abstechern ins Tal fahren, wir haben uns dieses Highlight aber nicht entgehen lassen.

Nach Kaffe und Kuchen in Casamazzagno beginnt noch die mühsame Auffahrt auf die wunderschön gelegene Rotwandwiesenhütte (1954m). Ein bisschen schade ist, dass die offizielle Abfahrt eine Forststrasse ist, da empfehlen wir einen der Wanderwege am nächsten Tag als Abfahrt nach Moos zu nutzen ;-)

Wirklich einmalig ist der Anstieg aufs Marchkinkele (2545m), eine alte Militärstrasse durchgehend befahrbar in perfekter Steigung. Schade, dass man offiziell wieder zurückfahren muss.

Auch hier gibt es Singletrailalternativen zurück nach Sillian.

Die Runde ist trotzdem absolut empfehlenswert für ein schönes Wochenende, wir werdens sicher wiederholen.