Trailparadies Sölden

Trailparadies Sölden

Kann Mountainbiken in Sölden Spaß machen, wenn man ein echtes “Sauwetter” erwischt? Ja, kann es definitiv …… 

Tag 1 beginnt immerhin mit Trockenheit, einige GRVler nehmen den Lift und erkunden den Bikepark, Martin, Geri, Walter und Michi kurbeln die Gletscherstraße hinauf zum Redtenbachferner. Unsere E-Biker Wolfgang und Gust sind schon oben ;-)

Trotz Nebel treten und tragen die Herren noch auf den Schwarzkogel (3018 m), weil keine Wanderer zu erwarten sind ;-)

1700 Höhenmeter Abfahrt vom Schwarzkogel und die  Ollweite Linie bieten Genuss pur :-)

Tag 2 und 3 herrscht richtiges Sauwetter, der Bikepark ist so toll angelegt, dass Biken auch bei Regen richtig Spaß macht :-)

Erst am Abreisetag lichten sich die Nebel etwas. Was uns besonders gut gefällt: Es gibt auch viele Tourenmöglichkeiten mit sogenannten “Shared Trails”, das sind Wege die von Wanderern und Bikern benutzt werden. Das funktioniert wunderbar.

Recht herzlichen bedanken wollen wir uns bei Geri Niss für die perfekte Organisation des Ausflugs nach Sölden. Übernachtung und Essen im Hotel Grauer Bär kann mann wirklich weiterempfehlen.

Die Bikerepublik Sölden ist definitiv eine Reise wert, auch wenn die Preise etwas hoch sind.