Trail Days im Vinschgau

Trail Days im Vinschgau

DSC03477

Der Vinschgau entwickelt sich immer mehr zum Trail Mekka der Mountainbiker in Mitteleuropa. Grund genug für 13 Gebirgsradler, um sich ins Herzen von Südtirol zu begeben, die
fantastischen Möglichkeiten, die Gastfreundschaft und natürlich das stabile trockene Wetter für einige Supertouren zu nutzen.

DSC03264

Gleich am ersten Tag stand der mittlerweile legendäre Holy Hansen am Programm, ein Wegerl, das an Flow kaum zu überbieten ist. Da nimmt man die gut 1000 Höhenmeter Auffahrt
auf einsamer Forststrasse gerne in Kauf. Aber um den 2000er Flowtraum zu komplettieren nehmen einige unersättliche noch die 1100 Höhenmeter der Seilbahn nach St. MArtin, um
den knackigen Monte Sole hinunter zu brausen.

DSC03284

DSC03316-Pano

Am zweiten Tag gings wieder auf aussichtsreicher Auffahrt hinauf auf die Latscheralm, ein neues Hütterl auf 1700m mit sehr sehr freundlichen Wirtsleuten. Am Roatbrunn Trail
kommen wir Enduruisten wieder voll auf unsere Kosten, ein Traum Wegerl. Aber genug kann man nie kriegen, daher kurbeln wir noch einmal zum Sessellift hinauf, der uns 600
Höhenmeter sparen hilft auf die unter Mountainbikern sehr beliebte Tarscher alm. Die netten Wirtsleute erkennen uns sofort wieder ;-) Der “Vier Gewinnt” bringt uns
wieder teils flowig, teils holprig grinsend wieder ins Tal. Auch Tag zwei schließt mit weit über 2000 Tiefenmetern.

DSC03458

Tag 3 sollte dann der Höhepunkt werden: Auf 2200 Meter kurbeln wir zum Göflaner Marmorbruch hinauf, die Strasse blendet wie Schnee, weil mit Marmorschotter angelegt. Die 1600
Höhenmeter am Stück sollte jeder einmal gefahren sein, wirklich schön. Auch die Abfahrt über die Göflaner Alm bietet alles, was wir lieben. Leider sperrt die Alm erst im Juni
auf.

Zum Abschluss surfen wir noch den neuen Propaintrail hinunter, der auch im aufziehenden Regen jede Menge Spaß bereitet.

Man muss wirklich sagen, man fühlt sich als Mountainbiker in Südtirol und hier speziell im Vinschgau herzlich willkommen. Neben den fantastischen Wegerln, die die
Vinschgauer extra für uns anlegen, meistens wenig begangene adaptierte Wanderwege, kann man die Gastfreundschaft in vollen Zügen genießen. Ohne wenn und aber funktioniert das Miteinander Mountainbiker-Wanderer. Obwohl in der Gegend nur eine alte Seilbahn mit wenig Kapazität und ein alter Sessellift vorhanden sind, der nach der Einstellung des
Schibetriebs extra für die Radfahrer wieder in Betrieb genommen worden ist (Nachdem ihn sich die Vinschgauer Tourismusbetriebe von einem “Pleiteinvestor” zurückgekauft haben), haben die Latscher ihren Tourismus voll auf die Radler ausgelegt. Unsere Wirtin vom Garni Rinner (sehr empfehlenswertes Haus) ist sehr zufrieden mit der touristischen Entwicklung, seit man auf die Biker setzt.

Latsch wir kommen wieder !!!

DSC03535

Ein riesen Danke an die Firma Autohaus Seidl Molln für die kostenlose Leihgabe eines nagelneuen Opel Vivaro, der ideale Begleiter für einen solchen Bikeausflug. Man höre und staune: 9 Personen samt Bike haben in diesem Bus platz :-), wenn man an die Anhängekupplung einen Biketräger für 4 Räder montiert. Ein grosses Danke auch an Gerald Kerbl für die Organisation des Autos.

Ganz besonders möchten wir uns aber auch bei Walter Mallinger bedanken für die Organisation des Ausfluges und das Tourguiding :-)