Foto & Film Festl 2019

Samstag, 23.11.2019
15:30 | 20:00

0Days0Hours0Minutes0Seconds

Auch heuer lädt der Gebirgsradverein Windischgarsten zum Foto und Film Festl ins Kulturhaus Römerfeld in Windischgarsten ein. Die Vortragenden packen ihr ganzes Repertoire aus und zaubern für das Publikum auf die Leinwand: Abenteuerliches, Spannendes, Interessantes, Spektakuläres, Erstaunliches, Berührendes, Schönes.

Marlies Czerny und Andreas Lattner von „hochzwei.media“ nehmen uns mit nach Pakistan ins Karakorum. „Das große Warten“ nennen sie ihren Beitrag in Anspielung auf die mehr als schwierigen Wetterverhältnisse am Gasherbrum 2. Gar nicht warten muss das Publikum auf die unglaubliche Spannung, die die beiden bei ihrem etwas anderen Expeditionbericht aufbauen: Ihre Bilder dieser unwirtlichen Ecke der Erde und ihre enormen Leistungen versprechen Staunen und Gänsehaut pur.

Sterne, Sonnenuntergänge und -aufgänge in Bilderbuchlandschaften bei traumhaftem Licht. Mit „Momenten zum Innehalten“ begeistern uns die beiden Fotografen Rudi Rohrleitner und Bernhard Paschinger. Die bewegten(enden) Fotos, die sie unseren Landschaften entlocken, begeistern und berühren.

Haben sie schon einmal von der Sportart „Offroad Skating“ gehört? Können sie sich vorstellen, die Downhillstrecke am Wurbauerkogel oder die Vulkane der kanarischen Inseln mit Inlineskates zu befahren? Björn Hunger zeigt uns seine unglaublichen Künste auf seinen Skates – festgehalten von Dagmar Gressenbauer.

Was haben der größte jemals gebaute Freestyle Monstersprung im Schnee und Felix Neureuther gemeinsam? Was verbindet den Sympathieträger des Schiweltcups mit den Freeridern Fabian Lentsch, Sven Kueenle und dem Freestyler Paddy Graham? Ist es „Same Difference“? Michael Haunschmidt, Urgestein des Foto & Film Festls und Profi hinter der Kamera hat diese Sportgrößen zusammengebracht und mit ihnen einen Film gedreht: „Same Difference – A Film About Skiers“. Ein Leinwandkunstwerk wartet auf uns.

Den ganzen Alpenbogen haben sich heuer die GebirgsradlerInnen vorgenommen: Von Windischgarsten mit dem Radl loszuziehen und am Mittelmeer an der Côte d’Azur anzukommen gehört zum Besten, was man auf zwei Rädern Rädern erleben kann. Evelyn und Michael Steiner haben sich mit dem Rennrad über die schönsten Alpenpässe auf den Weg gemacht, Herbert Mayr und seine Freunde mit dem Mountainbike über Stock und Stein.

Diese Leinwandleckerbissen machen Appetit auf mehr. Beim Foto & Film Festl kann man seinen Hunger mit selbstgemachten Köstlichkeiten der Mitglieder des Gebirgsradvereins stillen, an Durst muss auch niemand leiden. Das Festival lassen wir gemütlich und kulinarisch ausklingen!

Alle Infos zum Foto & Film Festl 2019

WannSamstag, 23.11.2019
15:30 & 20:00
WoKulturhaus Römerfeld Windischgarsten
KartenVorverkauf: 10,-
Abendkassa 12,-
Vorverkaufskarten sind erhältlich bei der Raiffeisenbank Windischgarsten und bei allen GRV-Mitgliedern
Reservierungbis 22.11.2019, 20:00 unter
http://www.gebirgsradverein.at/karten/

Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre Nachmittag frei!

2018

Das Foto & Film Festl, veranstaltet vom Gebirgsradverein Windischgarsten, versprach wieder Gänsehaut pur. Die 8te Auflage des etablierten Festivals für Fans von Abenteuergeschichten, Action- und Landschaftsaufnahmen war ein besonderer Leinwandleckerbissen.

Auf allen 82 4000ern der Alpen zu stehen, das schaffen nur ganz wenige Spitzenalpinisten, in Österreich gibt es genau eine Frau, die das erreicht hat. Es ist die Roßleithnerin Marlies Czerny. Mit ihrem Partner Andi Lattner entführte sie uns in die eisige Welt der höchsten Berge der Alpen. 4000ERLEBEN nennen die beiden ihren Vortrag, erstmals haben sie beim Foto & Film Festl das Publikum in ihrer Heimat damit begeistert.

Eisig und schön versprach auch ein weiteres Highlight des Festivals zu werden: Profifotograf Daniel Hinterramskogler war in Norwegen unterwegs, um ein Naturphänomen aufzuspüren, das seines Gleichen sucht: Er hat mit seiner Kamera Nordlichter eingefangen, deren Farbenspiel das Publikum verzauberte.

Welche eisigen Höhepunkte die wunderbaren Berge der Pyhrn Priel Region zu bieten haben, zeigten Evelyn und Michael Steiner: Mit den Tourenschi unterwegs lassen sich die Berge im weißen Kleid ganz besonders intensiv erleben.

Landschaft Pyhrn Priel, das fesselt auch die beiden Fotografen Rudi Rohrleitner und Bernhard Paschinger. Staunend durften wir Seiten unserer Heimat bewundern, die dem freien Auge oft verborgen bleiben, mit der modernen Kameratechnik aber herausgearbeitet werden können.

Was wäre das Foto & Film Festl ohne die Touren der GebirgsradlerInnen? Slowenien, Dolomiten, Schweiz, Österreich, weite Kreise haben die Radler 2018 gezogen. Mit faszinierendem Bild und Filmmaterial sind sie nach Hause gekommen, einige Schmankerl hat das Publikum u.a. von Herbert Mayr und Andi Burböck serviert bekommen. Aber auch Aufnahmen aus der Heimat durften nicht fehlen, die Mark Youngstars (Jochen Rußmann) und KTM e-Bikes wurden vorgestellt.[/av_textblock]

2017

2017 stand das Festival ganz im Zeichen der Hilfe für Nepal. Profifotograf Daniel Hinterramskogler und Leo Döcker waren mit „Children of the Mountain“ und den Naturfreunden NÖ in Nepal, wo die Organisation Schulen für Kinder aufbaut und dafür Spenden sammelt. Die beiden ließen uns teilhaben am Leben der Kinder in entlegenen Bergregionen Nepals.

Immer wieder gehen Marlies Czerny und Andreas Lattner in die Luft. Nicht, weil sie sich ärgern würden, sondern weil sie so gerne mit ihrem Gleitschirm von Bergen fliegen, auf die sie vorher gegangen oder geklettert sind. Vom Fliegen in der Pyhrn-Priel-Region, im Ennstal und von einem Viertausender erzählten die beiden.

Südamerika bildete einen weiteren Schwerpunkt an diesem Abend: „Road to Rio Baker“, von der Kajak Befahrung des Rio Baker im Süden Chiles im wilden Patagonien berichtete Andi Scherb mit seinem Kajak Team „VBoyz Austria“. Faszinierende, bewegte Bilder am Wasser, aus der Luft und von der Landschaft brachten unser Publikum zum Staunen. Ganz besonders freuten wir uns auf den Vortrag von Ulli Hadinger: Auf ihrem 6 Monats-Trip von Patagonien bis Peru hat sie Plätze besucht und ist auf Berge abseits des Touristenrummels gestiegen, von denen sie atemberaubende Aufnahmen mitgebracht hat.

Eindrücke aus den Bergen, die sie mit ihren Mountainbikes erklommen haben, zeigetn uns die GebirgsradlerInnen. Die Erinnerungen an das Bikemekka Südtirol, die einsamen Bergketten der Cottischen Alpen und den König Mont Blanc, zauberten sie auf die Leinwand. Ein Abenteuer voller Gegensätze war die Tour in die Abruzzen. Auf der einen Seite eine ursprüngliche, einsame Landschaft zum Verlieben, auf der anderen Seite ein Gebirge der Naturkatastrophen: Von Erdbeben und Lawinen zerstörte Dörfer, Straßen und Wege und eine lange Trockenheit machen das Leben schwer in dieser Region.

Pyhrn Priel, die Region, auf die wir wegen ihrer Schönheit so stolz sind, darf natürlich keinesfalls fehlen: Markus Kohlmayr und Andreas Habersack bereiteten dem Publikum wieder Gänsehaut mit ihren Zeitraffer-Videos. Björn Hunger schaltete mit seinem Actionvideo die Schwerkraft aus.